20160925 Einzelzeitfahren Voerde PanBeim diesjährigen Radeinzelzeitfahren von den Triminators war Stefan Zenker für den Weseler TV Triathlon am Start. Bei diesem stark besetzten Starterfeld konnte er sich in seiner Paradedisziplin, über die 37km, gut behaupten.    Er belegte in einer tollen 0:51:46 den 17. Platz.

20160924 Lichterlauf Duisburg panDer Lichterlauf zog auch dieses Jahr wieder zahlreiche Athleten an den Sportpark Duisburg.  Bei diesem Lauf geht es darum, Geld zu sammeln für den Erhalt, Ausbau und Unterhalt der Beleuchtungsanlage an der Laufstrecke der Regattabahn. Und Hannelore Strahler tat Ihres Dazu. Sie Startete für den Weseler TV Triathlon. Bei schönstem Laufwetter finischte Sie auf der 5km Strecke, in einer hervorragenden 33:27. Gratulation!

Homepge Lichterlauf

20160924 Weseler Paarlauf StefanDer Erste Weseler Paarlauf war ein voller Erfolg. Bei dieser Laufveranstaltung geht es darum, möglichst viele Runden auf der 400m Bahn zu laufen in 30min. Das geschieht im Wechsel mit 2 Personen. Die Wertungen sind nach Altersklassen und Geschlecht aufgeteilt. Als "richtiges" Paar traten für den Weseler TV Triathlon an: Tanja Hartmann und Stefan Zenker. Beide hatten einen hervorragenden Lauf. Sie kamen im Wechsel auf Insgesamt 17 Runden und 250m, das ist eine Distanz von 7.050m. Damit erreichten Sie Platz 55. In der Paar - Mixed Masterklasse den13. Rang. Gratulation!

Homepage Paarlauf Wesel

Artikel Lokalkompass

20160911 Ironman 70.3 Rügen Pan Prom
20160911 Ironman 70.3 Rügen Namensliste20160911 Ironman 70.3 Rügen Ralf Thorsten    Bei der 3. Auflage des Ironman 70.3 auf Rügen starteten für den Weseler TV Triathlon, Ralf Powierski und Thorsten Flintrop auf der Halbdistanz, das bedeutet:1900m schwimmen in der mit Quallen durchsetzten Ostsee, 90km Radfahren und 21,1 km laufen. Beide kamen mit guten Zeiten durch das Schwimmen und Radfahren. Wobei Ralf in beiden Disziplinen eine Schüppe drauflegen konnte. Bei dem abschließenden Halbmarathon machte sich bei Thorsten der Trainingsrückstand bemerkbar. Er konnte das Tempo nicht mehr aufrecht halten und kam mit der Unterstützung der vielen Zuschauer und ein paar Fän's, doch noch mit einer guten 6:01:20 ins Ziel. Ralf hatte sich diesmal auf dem Rad etwas zurück nehmen können, so dass er noch genügend kraft in den Beinen hatte um einen Tollen Lauf hinzulegen. Er finishte in hervorragenden 5:18:03. Das Publikum machte es den Athleten etwas leichter und trugen Sie mit Ihrer Begeisterung und Anfeuerungsrufen ins Ziel.20160911 Ironman 70.3 Rügen Ralf Schwimm    20160911 Ironman 70.3 Rügen Thorsten Schwimm  20160911 Ironman 70.3 Rügen Ralf RunDie 20160911 Ironman 70.3 Rügen Thorsten ZielMischung aus Urlaub und Wettkampf machen diese Großveranstaltung in dem Ostseebad Binz zu einem ganz besonderem Erlebnis. Zumal sich diesmal das Wetter von seiner allerbesten Seite zeigte. Ein zwar anstrengender Tag aber im Nachhinein hat es doch spaß gemacht.


Mir ist soeben zu Ohren gekommen, dass die Planungen für 2018 bereits laufen.   ;-)

 

Homepage Ironman Rügen 70.3

Artikel Tri2B.com

Artikel Tri-mag.de

20160911 Ironman 70.3 Rügen Pan Steg

32. Nibelungen Triathlon Logo20160904 Nibelungen Triathlon Stefan 2Für den Weseler TV Triathlon gingen in Xanten an den Start, Tobias Bahr, Ullrich Gorris und Stefan Zenker. Die Olympische Distanz absolvierte Ulli in einer hervorragenden Zeit von 2:36:50.  Auf der  Draxi Distanz startete Tobi, der bei seinem ersten Triathlon in diesem Jahr direkt wieder an seine alten Zeiten anknüpfte und eine tolle 1:03:30 hinlegte. Stefan rundete seine Saison mit dem 20160904 Nibelungen Triathlon Ulli2. Triathlon Start, mit einer sehr guten 1:02:29 ab. Gratulation an unsere Nibelungen Könige. ;-)

Homepage Nibelungen Triathlon

20160904 Köln Triathlon Logo20160904 Köln Triathlon CarstenWem Xanten zu klein ist, der geht nach Köln. Ralf Powierski nutzte seinen Köln Aufenthalt, wo er als Helfer an der Laufstrecke der Mittel/-Langdistanz tätig war dazu, am Vortag eine Olympische Distanz zu absolvieren. Er finischte in einer hervorragenden Zeit von 2:31:41. Carsten Nowak wollte es mal wissen und begab sich auf die Mitteldistanz. Er kam mit einer Super Zeit von 5:45:47 fast noch lächelnd ins Ziel. Dies sorgte auch für so einige Spekulationen. Was hat Ralf mit Ihm an der Verpflegungsstelle gemacht, bzw. was hat er Ihm gegeben? Ich denke, er hat Ihn lediglich angefeuert, mehr brauchte es nicht. Er war motiviert und fit genug. Gratulation!

Homepage Köln Triathlon