Triathlon Weekend - Bocholt / Zandvoort

An diesem Triathlon Wochenende gab es direkt 2 Veranstaltungen von dem wir berichten können.

Vom Weseler TV Triathlon waren in Zandvoort in den Niederlanden Eva Buchkremer, Stephanie Flintrop, Ralf Powierski und Thorsten Flintrop.

Beim Aasee Triathlon in Bocholt waren Nick Schlabes und Tilo Friedrich.

 

Zuerst nach Zandvoort. Dieser fand bereits am Samstag statt. Geplant war ein Triathlon. Dieser ist jedoch wegen des schlechten Wetters und Wellengang bis 1,5m in einen Duathlon umgewandelt worden. Das Highlight bei diesem Triathlon ist die Fahrt auf der Formel 1 Grand Prix Strecke. Aber zuerst ging es auf die Laufstrecke, die i.a. über die Promenade von Zandvoort verlief. Dann über die wunderbare GP Strecke mit Top Asphalt und den Steilkurven, wieder auf den abschließenden 2,5km Lauf. Starke Böen machten die Strecke zum Teil sehr schwierig zu fahren. Auch beim Laufen hatte man neben einen Steilen Anstieg auf die Dünen auch mit reichlich Gegenwind zu kämpfen.

Auf der Sprintdistanz kamen Eva mit einer 1:47:01 Std., Stephanie mit 2:12:09 Std. ins Ziel. Bei den Männern, Ralf mit einer 1:32:45 Std. und Thorsten mit einer 1:37:07 über die Ziellinie.

 

In Bocholt beim Aasee Triathlon waren die Windverhältnisse am Sonntag ebenfalls nicht perfekt. Auf der Landstraße hatte man mit starkem Wind zu kämpfen. Es wurde aber im Wasser gestartet.

Auf der Sprintdistanz ging Tilo an den Start. Er kam mit einer guten 1:23:45 Std. über die Ziellinie.

Nick, der über die Bocholter Distanz (Olympische Distanz) startete kam richtig in Schwung und beendete das Rennen mit einem 2. Platz in seiner AK in 2:23:54 Std.

 

Gratulation an Alle Teilnehmer!

23. Bocholter Citylauf

Beim 23. Bocholter Citylauf waren am Start: Eva, Steffi, Nick, Daniel und Thorsten.

Dieses Jahr kam es ganz Dicke. Kaum war der 5km Lauf gestartet fing es an zu regnen und  bis zum Zieleinlauf der 10km hörte es auch nicht mehr auf. Davon ließen sich die Starter jedoch nicht abhalten.

Die 5km bestritten: Eva, Steffi und Thorsten. Eva lief als 7. Ihrer AK mit 28:33 Minuten, Steffi als 15. mit 33:23 Minuten und Thorsten als 13.  mit 26:35 Minuten durchnässt aber zufrieden ins Ziel

Die 10km bestritten Daniel und Nils.

Durch den Dauerregen hatten Beide erschwerte Wettkampfbedingungen. Sie liefern jedoch durch und erreichten das Ziel mit tollen Endzeiten. Daniel als 5. seiner AK mit 39:10 Minuten und Nick als 23. in 44:15 Minuten.

Gratulation an Alle

Mettmann Duathlon

Thorsten`s Saisonstart war in diesem Jahr der Mettmann Duathlon. Die Strecke ist durchgehend wellig und somit eine gute Herausforderung. Bei kühlem, aber trockenem Wetter beendete er das Rennen mit einer zufriedenen 1:30:24 Stunden, das bedeutete den 10. Platz in der AK55.

Stadtwerke Dinslaken Energy Run

Für den Verein waren Eva Buchkremer und Thorsten Flintrop angetreten.

Das Wetter war hervorragend für eine Laufveranstaltung. Milde Temperaturen, trocken und zum Ende hin kam auch noch die Sonne zum Vorschein. Zusammen mit der guten Organisation ist es immer wieder schön in Dinslaken anzutreten.

Mit diesen Bedingungen waren unsere Läufer sehr zufrieden, auch mit ihrer Leistung. Eva, könnte die 5km erfolgreich mit 29:49 Minuten und den 48. Platz bei den Frauen beenden. Thorsten mit 25:57 Minuten den 68. Platz unter den Männern.

 

 

2. Hülskens Marathon Wesel

Nach längerer Pause gab es endlich wieder einen Hülskens Marathon in Wesel. Ausrichter sind die Hadis Wesel. Die Veranstaltung war wieder top organisiert und mit fast 1.000 Startern gut belegt.

Für den Weseler TV Triathlon starteten in der Halbmarathon Staffel:

Eva Buchkremer, Stephanie Flintrop und Sven Klotz. Bei halbwegs angenehmen Temperaturen und trockenem Wetter belegte unsere Staffel in 2:12:04 Stunden den 38. Platz.

Die Einzelzeiten: Eva: 45:39 Minuten, Steffi: 45:51 Minuten, Sven: 40:34 Minuten

 

Gratulation ein Guter Saisonstart.

34. Raesfelder Volkslauf

Für den Weseler TV Triathlon, nahm Eva Buchkremer am Raesfelder Volkslauf statt. Dieser alteingesessene Volkslauf ist ein Muss für jeden Laufbegeisterten Athleten.

Eva lief die 5km und konnte sich in Ihrer AK auf dem 4.Platz behaupten und das in einer Zeit von 29:18Minuten.

 

Gratulation.

Bocholter Citylauf

Der Bocholter City Lauf bot hervorragendes Laufwetter. Die Meisten Volksläufe in den Letztem beiden Jahren hatten eher geringe Teilnehmerzahlen. Ich glaube, das dieser Volkslauf seid Langem der erste ist, der vor dem Meldeschluss ausverkauft war. Das ist toll.

Eva Buchkremer hatte sich schon rechtzeitig einen Startplatz über die 5km reserviert. Thorsten Flintrop hatte glück das einige Läufer abgesagt hatten und somit eine Nachmeldung möglich war.  Bei Bester Bocholter Laufatmosphäre, mit unzähligen Zuschauern, viel Krawall und Anfeuerungen und dem abschließenden Lauf durch die Partymeile "Ravardistraße" konnten bei den Athleten gute Ergebnisse erzielen. Eva erreichte das Ziel als 7. in ihrer W55, in 28:25 Minuten. Thorsten als 15. in der M50 in 25:19 Minuten.

Herzlichen Glückwunsch.

Sparkassen Halbmarathon Flüren

Nachdem der Sparkassen Halbmarathon in Flüren eine Zeitlang kurz vor der Absage stand, waren alle froh, das dieser alteingesessene Volkslauf doch stattfinden konnte. Ulrich Gorris vertrat dort den Weseler TV Triathlon. Auch für ihn ist das der erste Wettkampf in diesem Jahr.

Er hatte sich viel vorgenommen, konnte seine Leistung aber nicht vollends abrufen, da auch er, wie so viele andere Athleten, mit einigen Krankhaft bedingten Pausen zu kämpfen hatte. Deshalb konnte er sich auch über seine Ziel Zeit von 2:10:21 Stunden sehr freuen.

Gratulation!

Deutsche Post Habmarathon Bonn

Für den ersten Halbmarathon in diesem Jahr hat sich Steffi den Postmarathon in Bonn ausgesucht. Dieser alteingesessene Marathon hat natürlich seinen besonderen Reiz. Er führt Quer durch die Innenstadt, entlang des Rheins, durch das ehemalige Regierungsviertel und wieder zurück in das Stadtzentrum mit großem Empfang am Rathaus. Bei Bestem Laufwetter, hatte Steffi dort einen guten Saisonstart und Lief mit einer guten 2:29:50 Stunden ins Ziel.

Gratuliere!

Winterlaufserie Duisburg 1. Lauf

Für den Weseler TV Triathlon gingen auf der kleinen Serie an den Start, Hannelore Nowak. Über die große Distanz: Daniel Pooth und Carsten Nowak. Hannelore kam bei ihrem ersten Lauf in diesem Jahr, über 5km mit einer guten 36:48 Minuten ins Ziel. Daniel Pooth erneut mit einer persönlichen Top Leistung von 36:48 Minuten über die 10km, sowie Carsten mit einer guten 57:42 Minuten.

Gratuliere!

36. Nibelungen Triathlon Xanten

Diese Jahr vertraten Eva Buchkremer und Ulrich Gorris den Weseler TV Triathlon beim 36. Nibelungen Triathlon in Xanten. Die Veranstaltung war mal wieder top. Das Wetter ebenso. Eva bestritt die Draxi Distanz und kam mit einer hervorragenden Zeit in 1:22:51 Stunden als 13. ihrer AK ins Ziel. Ulli, der sich noch kurzfristig einen Startplatz sichern konnte kam in 2:50:24 Stunden ins Ziel.
Gratulation. 

Burgwald Märchenmarathon

Ein Bericht von Ingo.

Am Samstag 27.08.2022 machten wir uns auf zum Burgwald Märchenmarathon in Rauschenberg, bei Kassel. Leider konnten wir auf Grund vom Trainingsmangel, mit einer einjährigem Tochter, nicht wie ursprünglich 2020 geplant den Halbmarathon laufen. Der Veranstalter (LDT Rauschenberg e.V.) war nicht nur so nett, Corona bedingt die Anmeldungen aus 2020 auf 2021 und dann 2021 bedingt durch die Schwangerschaft auf 2022 zu verlegen, sondern uns auch noch kurz vor dem Wettkampf auf die 10km Strecke umzubuchen.

Danke dafür!

Nach einer, verkehrsbedingten, längeren Anreise (4,5 Stunden für 280km) konnten wir trotzdem pünktlich um 17:00 Uhr die Startnummer abholen. Etwas irritierend war, das wir die Finnischer-Medaille direkt mitbekamen. Getreu dem Motto „angemeldet ist angemeldet, also wird auch gelaufen!“ sind wir selbstverständlich auch Sonntags gestartet. 

Die Wettervorhersage, war nicht so gut - bewölkt bei 13°C. Entsprechend gekleidet fuhren wir zum Start. Packen den Laufbuggy und setzten das Kind rein (waren nicht die einzigen die mit Baby starten) und losgehen konnte es. Jedoch pünktlich zum Start, schwenkte das Wetter um und die prognostizierten Wolken verschwanden und die Sonne schien unerbittlich auf den, gut zu laufenden, Feldwegen. Nun es waren Feldwege, also kein Schatten in Sicht und die etwas dickeren Sachen konnten wir auch nicht mehr wechseln. Die kleine Passagierin im Buggy hatte nach etwa 2km auch kein Bock mehr bzw. wie sich nach weiteren 1,5km (tragend) rausstellte, war auch ihr zu warm. Das Läuferfeld war schon weg! Wir versuchten wieder Anschluss zu bekommen, was auch gelang, jedoch nur noch im hinteren Teil des Feldes. Aufgeben war aber keine Option. Wenigstens wurden wir nicht Letzter!

Die Medaillen hatten wir eingepackt und uns dann im Ziel gegenseitig umgehangen. Selbst unsere Tochter hat eine eigene Medaille erhalten.

 

Die Finisher-Shirts haben immer Märchen-Mottos. So das man auch rätseln kann, welche Märchen auf den Shirts verewigt wurden. Wir konnten eines der Märchen erst während der Heimreis erkennen. 

Die „kleine“ Veranstaltung ist gut, solide und nett organisiert. Der LDT Rauschenberg e.V. schließt die Anmeldungen bei 1100 Athleten über die Klassen: Ultra-Marathon, Marathon, Halbmarathon, 10km, 5km, Bambi- und Kostümlauf, also ist eine frühe Anmeldung sinnvoll. Die Teilnehmerfelder sind dementsprechend klein. 

Unterm Strich können wir die Laufveranstaltung nur empfehlen. Jedoch ist der Weg für einen Volkslauf, über 10km Länge, doch etwas weit! 

 

Gez. Ingo 

Sassenberg Triathlon, wieder eine Top Veranstaltug.

Super Veranstaltung.
Strahlender Sonnenschein den ganzen Tag und eine leichtes Lüftchen.
Beim schwimmen war neo erlaubt was ich natürlich ausgenutzt habe. Der erste Wechsel lief zügig ab wobei es ein kleines stück zum rad zurück gelegt werden musste. Die radstrecke musste vier mal gefahren werden mit jeweils 35 höhenmeter ein schneller Kurs mit zwei scharfen kurven. Der zweite Wechsel lief bis auf ein Boxenstopp bei dixi gut ab. Zuviel Flüssigkeit vor dem Start.
Die Laufstrecke ging ebenfalls vier Runden um den feldmarksee und über den angrenzenden Campingplatz. Bei der Hitze zum Laufen war es klasse das knapp 70% der Strecke über waldwege führte die Schatten gespendet haben.

Verpflegung und Organisation war spitze ????????

 

Daniel Pooth, Mitteldistanz, 1,9/88/20

53. Gesamt, 7. AKM35

Schwimmen: 0:36:49, Radfahren: 2:44:25, Laufen: 1:32:05

Gesamtzeit: 4:59:55

Ingo und Stephanie rocken den Hamburg Triathlon

Bestzeiten beim Hamburg Wasser Triathlon 2022

Am 09. und 10.07.2022 fand in Hamburg zum 20. Mal der World Wasser Triathlon statt.
Auch in diesem Jahr mit Weseler Beteiligung. Ingo und Stephanie Grewer (HaDi) reisten an, um Hamburg unsicher zu machen. Ralf und Kirsten Powierski reisten ebenfalls an. Leider konnte Ralf gesundheitlich nicht starten, war aber als seelische Unterstützung dabei.
Jeweils einen Tag vorher konnten wir unsere Startunterlagen und -beutel abholen und in der Binnenalster probeschimmen.
Bei gutem Wettkampfwetter startete Stephanie Samstag auf der Sprintdisziplin. Das Schwimmen begann als Massenstart aus dem Wasser bei angenehmen 20°C in der Binnenalster. Ohne Blessuren kam sie drei Minuten schneller als im Training im Auesee aus dem Wasser. Auf Hamburgs vierter Disziplin, der Wechselzone, verlor sie leider viel Zeit und hatte beim Radfahren Probleme in ihre Schuhe zu kommen. Die Strecke führte bergauf von der Innenstadt nach St. Pauli. Zurück ging es bergab vorbei an der Elbphilharmonie. Die Laufstrecke führte durch ein angrenzendes Wohngebiet, vorbei an der Alster und durch die Innenstadt zum Zielbereich. Erfolgreich unterbot sie (fast) untrainiert Ihre geplante Zielzeit um 20 Minuten.
Ingo startete das erste Mal auf der olympischen Länge und in seiner „Angst“-Disziplin, dem Schwimmen, ging sein Wettkampfplan auf und er schwamm die Zeit, die er eingeplant hatte. Am Anreisetag wurde die Schwimmstrecke noch geändert, da auch bei einem solch großen Wettkampf die Stadt ab und an nicht mitspielt. Die Unterschwimmung der Lombardsbrücke wurde nicht freigegeben. Auf der Radstrecke lief es für Ingo sehr gut, er fuhr fast persönliche Bestleistung. Beim Laufen hielt er sich etwas zurück und lief mit einer konstanten Trainingszeit ins Ziel. Auch er unterbot seine geplante Zielzeit.
Unser Hotel (IBIS Centrum Alster) hatte die perfekte Lage. In wenigen Minuten waren wir mit dem Fahrrad im Check-in Bereich der Wechselzone. Fußläufig waren alle Wettkampfstrecken zu erreichen, sodass wir entspannt nach unseren eigenen Wettkämpfen auschecken, unsere Sportsachen zum Hotel bringen und gemütlich zurück laufen konnten um uns die Wettkämpfe der Profis (World Championship Series) anschauen zu können.
Für alle Angereisten war Hamburg, mit den Age Grouper- und Profiwettbewerben ein Spektakel. Der gesamte Wettkampf war bestens vom Veranstalter organisiert, die Stimmung in der Innenstadt war gut. Die Teilnahme an diesem Triathlon können wir nur empfehlen.  
Geschrieben von Ingo Grewer

 

Erfolg für die Seniorenliga des Weseler TV Triathlon beim Duathlon in Kamen

Zum Bericht kommst du durch klicken auf die Überschrift!

Drevenacker Abendlauf

Mit Eva Buchkremer war eine Athletin des Weseler TV Triathlon beim 17. Drevenacker Abendlauf am Start. Bei tollem Laufwetter erreichte Sie das Ziel in einer tollen 29:26 Minuten, das bedeutete der 4. Platz in IhrerAK.

Gratulation Eva...

33. Aasee Triathlon

Auch in Bocholt hieß es in 2022...... Endlich wieder Triathlon.

Für den Weseler TV Triathlon waren auf der Sprint Distanz folgende Athleten am Start: Ulrich Gorris, Christian Hencke, Andreas Koch und Ralf Powierski. Ein fantastisches Wetter sorgte bei allen Teilnehmern und Zuschauern für ein Tolles Sporterlebnis. Es war für Alle eine riesen Spaß. Auch für die Fantastischen 4 vom Weseler TV Triathlon. Beim Schwimmen und Radfahren hatte Ulrich noch die Nase vorne. Auf der Laufstrecke konnte jedoch Christian seine Laufstärke ausspielen und kam von den Vieren als erster ins Ziel. Fast im Minutentakt folgten Ulrich, Ralf und Andreas.

Toll gemacht!

20. Enni-Donkenlauf

Beim 20. Enni-Donkenlauf in Neukirchen-Vluyn nahm Daniel Pooth vom Weseler TV Triathlon teil. Er ist diese Jahr wieder gut in Form und konnte dies auch dieses mal wieder zeigen. Er beendete den 10 Kilometer Lauf in 43:58 Minuten und erreichte somit Platz 15 und sogar den 2. in seiner AK35.

Gartuliere Daniel.

25. Weseler Dreiwiesellauf

Beim 25. Weseler Dreiwiesellauf waren am Start: Ulrich Gorris, Daniel Gronert und Christian Henke. Der Team Name lautete „ die echten 3 Wiesel“ und das sollte ein guter Ansporn sein.
Ulli als 1.Läufer legte für den Weseler TV Triathlon einen soliden Start in 40Minuten hin. Er übergab an Daniel Gronert der eine tolle zeit von 33:37 Minuten erlief. Der Schlussläufer Christian legte da noch ein wenig zu und kam in 32:55 Minuten ins Ziel. Zusammen liefen sie 1:46:32 Stunden und das bedeutete den 4. Rang.  Tolle Leistung!
Der 25. Weseler Dreiwiesellauf stand unter keinem guten Stern. Dieses Jahr waren vergleichsweise wenig Teilnehmer am Start. Das wird zum Einen an Corona liegen und zum Anderen das die Veranstaltung am Pfingstwochenende stattfand. Wir hoffen, dass das bei dieser traditionsreichen und tollen Veranstaltung im nächsten Jahr wieder besser wird. Wir sind auf jeden Fall wieder dabei.

35. Enni Brunnenlauf Sonsbeck

Beim Enni Brunnenlauf in Sonsbeck startete Daniel Pooth und Ulrich Gorris für den Weseler TV Triathlon.

Bei diesem Traditionslauf der ebenfalls zur Enni Laufserie gehört hatten die Beiden einen tollen Tag. Daniel erzielte eine hervorragende 10km Laufzeit von 37:02 Minuten und sicherte sich damit den 3. Paltz in seiner Altersklasse M35. Ulli gab auch so richtig Gas und kam mit einer ebenfalls tollen Zeit in 54:14 Minuten ins Ziel.

Gratulation an Beide Starter.

Triathlon Liga Start in Dreisteinfurt

Daniel Pooth bei der Verbandsliga Mitte Herren im NISPA Tri Team HADI Wesel

Unser Vereinskollege Daniel Pooth hatte bei seinem ersten Liga Start in dieser Saison bei dem Nispa Tri Team Hadi Wesel einen tollen Start hingelegt. Bei dem ersten Liga Start nach den Korona Jahren präsentierte er sich mit dem Team auf dem Dreisteifurter Triathlon.

Das gesamte Team kam mit einer tollen Mannschaftsleistung auf den 8. Platz

Daniel Pooth: Schwimmen 20:21, Radfahren 1:19:40, Laufen 40:26; 2:20:27, Einzelplatzierung 39 .

Gratulation an Daniel und dem Team .

 

14. Moonlightlauf

Beim 14. Moonlightlauf war der Weseler TV Triathlon mit Ulli und Thorsten dabei. Beide sind zu Beginn etwas lockerer losgelaufen und konnten somit das Temmpo zum Schluss hin steigern. Sie kamen fast zeitgleich mit 37:06 Minuten ins Ziel. Endlich mal ein entspannter Lauf bei einer sehr entspannten Veranstaltung.

Unser Andreas, der diesmal für den LG Alpen Startete hatte eine hervorragende Zielzeit von 32:28 Minuten.

Gratulation!

21. Bocholter Citylauf

Beim 21. Bocholter Citylauf waren für den Weseler TV Triathlon, Daniel auf der 10km und Thorsten auf der 5km Strecke am Start. In einer tollen Athmosphäre, viel Publikum und einem sonnigem und trockenem Wetter, waren alle Vorraussetzngen erfüllt damit diese Veranstaltung ein voller ervolg wurde. Den ersten Wettkampf nach 2 Jahren Corona Pause erledigt Thorsten mit einer ordentlichen Zeit in 26:01 Minuten und als 18. in der AK50. Damit kann er sehr zufrieden sein. Daniel hatte einen tollen Lauf. Er steht seit lägerem gut im Training und konnte somit die 10km in einer hervorragenden Zeit, in 37:52 Minuten und als 4. in seiner AK35 das Rennen beenden.

Gratuliere den fleißigen Läufern.

 

 

Winterlaufserie des ASV Duisburg 2. Lauf

Beim 2. Lauf der Duisburger Winterlaufserie machte Daniel Pooth vom Weseler TV Triathlon erneut eine gute Figur.

Über die 15 Kilometer lange Strecke lief er in 57:58 Minuten auf den 11. Platz in seiner Altersklasse. Das ist TOP.

Gratuliere Daniel.

Winterlaufserie des ASV Duisburg 1. Lauf

Endlich geht es wieder los!

Nach langer Pause starten wir nun in die hoffnungsvolle Saison 2022.

Ich glaube jeder ist froh nun endlich wieder Wettkampfluft zu atmen. Hannelore Nowak und Daniel Pooth setzten dies nun am Wochenende um. Sie starteten für den Weseler TV Triathlon bei dem 1. Lauf der Winterlaufserie des ASV Duisburg. Bei schönstem Sonnenwetter lief Hannelore in der kleinen Serie über 5km als 46. ihrer AK in 38:16 Minuten ins Ziel. Daniel läuft in der großen Serie über 10km als 14. in seiner AK mit 38:24 Minuten über die Ziellinie.

Herzlichen Glückwunsch!

Schwimmtraining jetzt und in der Zukunft

beim Weseler TV Triathlon

Liebe Mitglieder,

wir haben nun wieder unsere alten Schwimmzeiten zurück. Das heißt, ab sofort haben wir folgende Trainingszeiten:

Dienstag von 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Donnerstag von 20:45 Uhr bis 21:45 Uhr 

 

Hier schon mal ein weiter Blick in die Zukunft. Unser neuen Kombibad neben dem Rheinbad wesel. Die ersten Bauarbeiten haben nun begonnen. Das nehme ich zum Anlass hier ein Paar info´s zur Verfügung zu stellen. Bis zur Vertigstellung werden noch ein paar Jahre ins land ziehen. Ich freue mich aber jetzt schon auf unser neues Freizeit/Trainingsgebäude.

Für mehr Info´s klickt auf die Überschrift, dann gelangt Ihr auch die Online Seite der Stadt Wesel /Bäderneubau.

 

12. Neurolauf Wesel

Verspätet, aber Stattgefunden.... ;-)

Normalerweise findet der Neurolauf im Frühsommer und an einem Freitag Nachmittag statt. Nun ist es Oktober geworden und ein Samstag Vormittag. Aber besser zu spät als gar nicht. Das sagten sich auch die Triathleten des Weseler TV Triathlon, Stephanie Flintrop und Ulrich Gorris. Sie absolvierten einen 10km Lauf und trugen mit dazu bei, das in einer tollen Atmosphäre, möglicht viele Spendengelder zusammen kamen.

 

 

 

Lichterlauf 2020 - Endlich wieder echtes Wettkampf-Feeling

Am 19.09. fand bunerts Lichterlauf an der Regattabahn in Duisburg statt.
An dieser Stelle ein Riesendankeschön an die Veranstalter und Organisatoren!!! - Es war super!
Von geregeltem Zugang zum Startbereich, über Starterboxen für die zehnköpfigen Startgruppen, terminierte Führung zur Startlinie und Starts im Minutentakt bis hin zum weitläufigen Zielbereich war alles blendend organisiert.

Passend zur Organisation zeigt sich auch das Wetter von seiner besten Seite. So konnte Carsten mit 24:06 über die 5 km als 28. in der AK und 198. in der Gesamtwertung sehr zufrieden sein. Und auch Hannelore zeigt mit 34:12 als 37. in der AK und 224. in der Gesamtwertung eine tolle Leistung.

Virtueller Rhein-Ruhr-Marathon

Am 20.07. startete Hannelore mit Ihren "Fo(u)r Fun" - Mädels als Staffel beim virtuellen Duisburg-Marathon.
Sie meisterte dabei Ihren Abschnitt von 10,83 km in 1:21:08.

1.Virtual Ladies Run

Am 12.07. war Hannelore beim 1. Virtual Ladies Run unterwegs.

Sie schaffte die Strecke in 33:41.

Mittsommer- oder Frühaufsteherlauf

Am 21.06. fand der Mittsommerlauf statt.
Als wenn der Halbmarathon am Vortag nicht genug wäre, standen Carsten und Hannlore um 05:16h zum Sonnenaufgang am Start des virtuellen Mittsommerlaufes.
Im standesgemäßen Frühaufsteher-Laufshirt lief Carsten die 5 km in glatten 29 Minuten (61. von 165 Startern) , während Hannelore eine 39:04 min ablegte und damit 222. (von 311)  in der Frauenwertung wurde.

Der virtuelle, dritte Lauf der WLS 2020

Am 20.06. fand der dritte Lauf der Winterlaufserie als virtueller Lauf statt. So konnten Martin, Carsten und Hannelore wieder eine komplette Serie verbuchen.
Quasi ohne Training absolvierten die Drei die Halbmarathonstrecke. Martin postete 1:44:57, Carsten blieb mit 01:59:07 unter der 2 Stundengrenze und Hannelore lieferte eine 2:52:37 ab.
Und das nach nur 2 Wochen Vorbereitung .....

Schwimmtraining ist momentan einfach toll!

Corona hat uns so einige Änderungen auferlegt. So manch eine ist jedoch auch von Vorteil. Weil im Augenblick Abstandsregeln Groß geschrieben werden ist es dem Weseler TV Triathlon ausnahmsweise möglich das Freibad als Trainingsstandort zu benutzen, solange es das Wetter zulässt. Das sorgt natürlich für ein einzigartiges Trainingserlebniss auf der 50 Meter Bahn im Freibad. Kann es bessereTrainingsbedingungen geben!   ;-)

2. Arnhem Tour des Weseler TV Triathlon

Beim 2. mal von Tradition zu reden ist nicht angemessen, doch die allgemeine Meinung nach dieser ausgiebigen Radtour über 160km ist einhellig. Das führen wir fort.
Nachdem wir im letzten Jahr mit der Tourplanung begonnen haben, suchten wir nach einer Möglichkeit eine Radtour zu planen, die herausfordernd genug und zugleich für jede Leistungsstufe zu schaffen ist. Und so sind wir auf die Arnhem Route gestoßen. Da ist auf der Rückfahrt immer möglich den Zug nach Hause zu nehmen. Doch hat sich heraus gestellt, das bei angemessenem Tempo jeder bis Wesel zurückfährt. Ein Gemeinschaftserlebnis das auch den ambitionierten Radsportler anspricht.  
Letztes Jahr sind wir den geraden Weg über Rees Emmerich Arnhem und zurück gefahren. Für Dieses Jahr hatten wir eine andere Route gewählt. Es ging zuerst nach Bislich, dort sind wir mit der ersten Fähre übergesetzt und vom Xantener Bahnhof aus über die stillgelegte Bahntrasse nach Marienbaum gefahren. Über die Landstraße nach Kalkar um dort eine kleine Kaffeepause einzulegen. Einige Radfahrer haben sich wegen Zeitmangel von dort aus verabschiedet und sind mit einer Reeser Runde zurück nach Hause. Weiter ging es über die Landstraße nach Kleve. Weiter auf den Radweg entlang der Draisinenbahn, bis auf die Niederländische Seite nach Wyler, wo wir einen 2. Stopp einlegten. Anschließend ging es durch den Nijmegener Wald nach Nijmegen und über die fantastisch ausgebaute Fahrrad Schnellstraße rüber nach Arnhem.
Dort legten wir eine ausgiebige Essenspause im Foodhause ein. Gut ögestärkt machten wir uns auf den Rückweg übe Duiven und Zevenaar, wo wir die erste Reifenpanne zu beklagen hatten.Über die Grenze nach Elten mit einem Abstecher über Hochelten, das wir uns das nächste mal sparen werden, da das für einige Radfahrer nach 120 gefahrenen Kilometern nicht mehr so angenehm war. ;-) Dann noch ein kleiner Ausreißer über eine Schotterweg zurück auf die Straße nach Emmerich. Dort noch einen letzten Stopp am Rhein und dann ging es nach Hause.
Es war für jeden eine anstrengende Tour. Alle sind durchgefahren und glücklich die 160km geschaft zu haben. Für einige war das eine Premiere.
Also bis spätestens nächstes Jahr.

 

2. Lauf der Winterlaufserie

Am 15.02. waren alle 6 gemeldeten Weseler Triathleten beim zweiten Lauf der Winterlaufserie am Start.
Bei erneut besten Wetterbedingungen legten Martin und Daniel erneut ein gigantisches Tempo vor und beendeten die 15 km unter einer Stunde. 
Christian, Carsten und Hannelore erreichten ebenfalls mit guten Leistungen das Ziel.

Ralf konnte mit seinem Start in die Saison über 7,5km ebenfalls eine tolle Zeit hinlegen.
 

Übersicht:

Winterlaufserie Duisburg 2. Lauf über 15 Kilometer
Frauen
W40: 74.
Hannelore Strahler-Bergmann 01:57:26
Männer 
M30: 9.
Daniel Pooth, 00:59:40
M45: 3. Martin Trzensiok, 00:57:05
M45: 68. Christian Henke, 01:11:00
M50: 156. Carsten Nowak, 01:18:51

Winterlaufserie Duisburg 2. Lauf über 7,5 Kilometer
Männer 
M55: 44.
 Ralf Powierski, 00:38:06

5 Starter bei der ASV Winterlaufserie

Am 18.01. starteten 5 Weseler Triathleten beim ersten Lauf der "großen" Winterlaufserie des ASV Duisburg.
Wie sooft hatte der ASV Duisburg neben einer gewohnt guten Organisation auch für hervorragendes Wetter gesorgt.
Martin erreichte als 30ster Mann bereits nach 37:33 min das Ziel. Kurz darauf folgten Daniel in 39:17min und Christian in 42:25 min ins Ziel der 10km Strecke.
Carsten (in 52:29 min) und Hannelore (in 1:15:06) schloßen die WTV Teilnahme ab.

Ralf konnte leider bei der kleinen Serie an diesem Wochenende nicht starten.
 

Übersicht:

Winterlaufserie Duisburg 1. Lauf über 10 Kilometer
Frauen
W40: 85.
Hannelore Strahler-Bergmann 01:15:06
Männer 
M30: 16.
Daniel Pooth, 00:39:17
M45: 6. Martin Trzensiok, 00:37:36
M45: 29. Christian Henke, 00:42:41
M50: 224. Carsten Nowak, 00:53:35

Saisoneröffnung beim 1.Weseler Marathon

Am 05.01. starteten gleich acht WTVler beim 1.HÜLSKENS Marathon Wesel.
Bei hervorragenden Wetterbedingungen starteten Daniel Pooth, Christian Henke, Ingo Grewers, Thorsten Flintrop, Stephanie Flintrop, Eva Buchkremer und Carsten Nowak auf der Halbmarathonstrecke, während Martin Trzensiok in der Marathon-Staffel startete.
Daniel hatte es mal wieder sehr eilig und schloss als 26ster in der Gesamtwertung (AK. 5) mit 1:31:43 ab. Christian folgte mit einer tollen 1:43:06 als 72ster (12.AK). Während die Beiden schon wieder warm angezogen waren, entwickelte sich zwischen Thorsten (140., 19.AK, 1:51:06), Carsten (173., 25 AK, 1:54:36) und Ingo (216. 14.AK, 1:59:00) ein schöner Wettstreit in Sichtweite. Steffi schloss den Lauf als 287ste (13.AK, 2:13:18) ab, während es bei Eva (322, 16.AK, 2:26:36) dieses mal nicht so gut lief.
Martin beendete seine Runde  bei "Die einsamen Hirten" in 26:46 (19.Marathonstaffel).
Alles in Allem war es eine fantastische Veranstaltung! - Vielen Dank an die HADIs (inbesondere Christopher und sein Orga-Team) - Super Leistung! - Weiter so!

 1. Weseler Hülskens Marathon, Halbmarathon über 21,1 Kilometer Laufen:
Altersklasse Frauen W50:
13.
Stephanie Flintrop, 2:13:18 Stunden
16. Eva Buchkremer, 2:26:36 Stunden
Altersklassen Männer :
M30: 5.
Daniel Pooth 1:31:41Stunden
M35: 14. Ingo Grewer 1:59:00 Stunden
M45: 12. Christian Henke 1:43:06 Stunden
M50: 19. Thorsten Flintrop 1:51:06 Stunden
M50: 25. Carsten Nowak 1:54:36 Stunden

1. Weseler Hülskens Marathon, Marathonstaffel über 6 x 7,1 Kilo meter Laufen:
19.
Martin Trzensiok 0:26:26 Stunden

 

Neujahres Spendenlauf in Duisburg

Zum diesjährigen Spendenlauf trug Hannelore 8,55 km bei.
Altersklasse Frauen: 104. Hannelore Strahler Bergmann 1:10:45 Stunden

Weihachtsfeier, Weseler TV Triathlon

Der Weseler TV Triathlon lud zur Weihnachtsfeier in das Caffee Country ein.

Es ist eine lockere Veranstaltung unter Freunden und Vereinskollegen. Man trifft sich noch einmal vor den Feiertagen um das Jahr Revue passieren zu lassen und sich einfach noch einmal nett zu unterhalten. Einige legen auch zu dieser Zeit eine Trainingspause ein und können so auch etwas genüsslicher Feiern. Es ist aber auch der Tag, wo noch der letzte und auch wichtigste Vereinstitel vergeben wird, „Die Vereinsmeisterschaft der Männer und der Frauen“. In dem zurückliegendem Jahr wurden alle Wettkämpfe der Vereinsmitglieder aufgeschrieben und nach Leistung und Distanz in Punkten bewertet. In diesem Jahr ist das bei den Frauen Eva Buchkremer, die mit insgesamt 78 Punkten die meisten Veranstaltungen und auch den einen oder anderen Podestplatz erreichte. Ihr wurde der begehrte Wanderpokal überreicht. Bei den Männern ist es dieses Jahr Daniel Pooth, der sich als noch junges Vereinsmitglied direkt an die Spitze setzen konnte. Das ist auch verdient, denn er hat nicht nur an den meisten Wettkämpfen teilgenommen, sondern auch häufig einen Podestplatz erreicht. Mit 93 Punkten ist er einfach Spitze. Herzlichen Glückwunsch an die Beiden.

In dem Kleinen reservierten Seitenraum verblieb man noch bis Mitternacht. Dann ging es noch für einige weiter auf die „Alte Post Party“ die sich unmittelbar an unsere Weihnachtsfeier anschloss.

Sieben WTVler auf Prosper

Gleich sieben WTV Triathleten starteten am 03.11.2019 beim Herbstwaldlauf auf Prosper Haniel.
Bei hervorragendem Herbstwetter gingen Eva, Steffi (begleitet von Ralf) und Hannelore auf die 10 km.
Während Steffi sich mit ihrem Ergebnis sehr zufrieden zeigte, kam bei Eva und Hannelore nicht der große Spass auf.
Gleiches galt auf der 25 km Distanz. Dort war Thorsten mit seinem Ergebnis zufrieden während Ingo und Carsten mit diversen Zipperleins zu kämpfen hatten.
Das Ambiente mit der alten Prosper Kaue als Umkleide und die tolle Veranstaltung ließen den sportlichen Frust jedoch schnell vergessen.

Weseler Farben beim Halbmarathon in Oldenburg

Am 20.10. starteten Hannelore und Carsten im fernen Oldenburg beim Halbmarathon.
Während Hannelore mit ihrer Freundin (einer Debütantin) mit 2:56 h die gewünschte 3 Stunden Grenze unterboten, absolvierte Carsten die Strecke mit Babyjogger in 2:26h. 

Wir ziehen mal wieder alle den Hut !!! - Martin auf Hawaii

Entstanden aus einer Bierwette im Jahr 1978, fand der erste Ironman auf Hawaii statt. Seitdem zieht das Rennen über 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen auf dem Pacifik-Archipel immer mehr Triathleten in seinen Bann.

Schwimmen in der Bucht von Kailua-Kona, Radfahren auf dem Queen Kaahumanu Highway und Laufen auf dem berüchtigten Alii Drive- der Traum eines jeden Triathleten. Auch Martin Trzensiok  durfte ein weiteres mal erleben, dass diese Insel Traum und Alptraum oder Himmel und Hölle zugleich sein kann.

Martin trotzte den Meeresströmungen , den starken Winden und der Hitze und erreichte nach einem harten Tag die wohl schönste Finishline der Welt!

Als 33ster seiner AK, schaffte er eine Zeit von 9:49:03 h!

Martin ist halt der Hammer!

Steffi, Hannelore und Carsten bei der innogy-Seerunde

Bei leichtem Nieselregen starten Steffi, Hannelore und Carsten auf die 17 km Strecke rund um den Baldeney See. Durch das besser werdenden Wetter machte der Lauf am Ufer des Sees entlang immer mehr Spass.
Steffi erreichte schließlich als Erste der Gruppe nach 1:43:47 h als 151ste (20.AK) das Ziel. Carsten kam mit 1:43:51 als 523ster (AK 72.) an. Hannelore absolvierte die Strecke in 2:17:00 als 483ste (AK 56.).

Thorsten und Ralf beim Swim & Run in Essen

Nach dem Ausflug ins Vorarlberg starteten Thorsten und Ralf als die schwimmenden Bergziegen beim Swim & Run in Essen.
Der neue Wettbewerb, der immer mehr Zuspruch findet, besteht aus einer Laufstrecke, die mehrfach durch Schwimmetappen unterbrochen wird.
Unsere Beiden erreichten nach 2:05:23 als sechstes Team das Ziel dieses anstrengenden Wettbewerbs.

Heimspiel - 5 Starter beim Hanse City Lauf in Wesel

Während Uli und Eva sich mit den 5 km begnügten, starteten Daniel, Hannelore und Carsten auf dem 10 km - Stadtkurs.
Uli erreichte als 116ster (AK 4.) in  23:11 min das Ziel, gefolgt von Eva als 177ste (AK 1.) in 25:04 min.
Daniel flog in 38:02 min über 10 km und beendete den Lauf als 6. (AK 2.). Hannelore kam als 107te (AK 6.) mit 1:13:31 Std ins Ziel, während Carsten dieses mal auf halber Strecke ausstiegen musste.

bunerts Lichterlauf in Duisburg

Am 28.09. starteten Carsten und Hannelore beim Lichterlauf an der Regattabahn in Duisburg. Die Einnahmen dieses Laufes werden für die Beleuchtung der Strecke um die Regattabahn verwendet.
Carsten konnte sein Ziel unter 50 min zu bleiben in 47:19 über die km erreichen. Damit landete er auf Platz 88 (AK 15.). Hannelore absolvierte die Strecke in 1:16:27 als 119te (AK 17.).

Unsere Frauen beim 4.Viactiv Rhein City Run

Am 22.09. machten sich Steffi, Eva und Hannelore auf die wunderschöne Strecke am Rhein entlang von Düsseldorf nach Duisburg.
Bei tollen Wetter erreichten Steffi nach 2:16:49 (Platz 567, AK 54.), Eva nach 2:19:52 (Platz 625, AK 63.) und Hannelore nach 2:57:16 (Platz 832, AK 102.) das Ziel.
Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Daniel und Carsten beim Weseler Triathlon

Daniel und Carsten konnten in diesem Jahr beim eigenen Triathlon starten.
Nach fleißigen Vorarbeiten konnte Daniel als WTV-Triathlon-Neuling in Wesel starten, während Carsten die Schwimmer ins Wasser schickte und beim letzten Rennen selbst hinterher schwamm.
Der Wettkampf startete bei hervorragenden Wetterbedingungen. Zu den letzten beiden Startgruppen setzte jedoch der Regen ein, so dass bei auf Rad- bzw. Laufstrecke in einen heftigen Schauer gerieten.
Am Ende waren beide mit Ihrem Wettkampf sehr zufrieden und können den eigenen Wettkampf sehr empfehlen.
Daniel erreichte 1:11:56, was zum 44 Platz auf der Volksdistanz und zum 16. in seiner AK gereichte, Carsten wurde in 1:14:09 65. und 15. in der AK.

Auch in Xanten am 01.09.2019 mit großer Mannschaft

Auch bei der 35. Auflage des Nibelungen Triathlon in Xanten war wieder eine große Gruppe WTV-Trias am Start.
Am frühen Morgen starteten Ralf und Carsten in der Liga (siehe Ligamannschaften) in den wie immer glänzend organisierten Wettbewerb. 
Einige Zeit später flog Daniel Pooth mal wieder über die olympische Distanz und legte eine 2:30:02 auf die Strecke, die zum 45 Platz auf dieser Strecke und zum 8. Platz in seiner AK führte.

Auf die Draxi-Distanz gingen dann Stefan Zenker, Daniel Gronert, Eva Buchkremer, Hannelore Strahler-Bergmann und Uli Gorris.
Stefan wurde mit einer klasse Zeit von 1:03:24 43ster (AK 10.). Daniel freute sich mit 1:07:33 als 96ster in der Gesamtwertung (AK 15.) über eine weitere Verbesserung seiner Zeiten.
Eva absolvierte selbst die Laufstrecke noch mit einem fröhlichen Grinsen und wurde mit 1:14:02 44ste in der Gesamtwertung und sechste in Ihrer AK. Auch Hannelore steigerte sich weiter und wurde in 1:36:34 25ste in Ihrer AK (173 Gesamt).
Uli hatte wieder Pech und musste verletzt aussteigen.